Deutsch English

 

.

Bedienerfreundliche Chargendosierer Montag, 27.11.2017

Erstmals auf dem russischen Markt präsentiert ProTec neue gravimetrische Chargendosiersysteme.

Mit den Geräten lassen sich Materialmischungen aus bis zu sechs rieselfähigen Komponenten exakt nach Rezept erstellen und für die weitere Verarbeitung bereithalten. Kennzeichnend für die Baureihe sind neben der hohen Reproduzierbarkeit auch ihre Wartungsfreundlichkeit und die einfache Bedienung, die Material- und Produktwechsel erleichtert.

Erhältlich ist der SOMOS Batchmix in drei Größen (M, L, XL) mit verschiedenen Durchsätzen. Bis zu 240 kg/h an Material können bei dem auf der Messe gezeigten Modell „M“ abgegeben werden, bei der „XL-Ausführung“ sind sogar bis zu 1.900 kg/h möglich. Neben Granulaten und Additiven lässt sich auch Mahlgut mit Schüttgewichten von minimal 400 g/l verarbeiten. Das Unternehmen stellt auf der Interplastica in Halle 2.2, Stand B21 aus.

Bewährte Reihe made in Germany
Basierend auf den bisherigen Chargendosiergeräten, hat ProTec die neue
SOMOS Batchmix-Reihe mechanisch und optisch völlig neu konzipiert, wobei das bewährte Bedienkonzept beibehalten wurde. Für ein exakt reproduzierbares Mischergebnis sorgen je zwei Wägezellen, mit denen der Wäge- und der nachgeschaltete Mischbehälter ausgestattet sind. Darüber hinaus zeichnen sich die Geräte, die als einzige Chargendosierer auf dem Markt komplett in Deutschland entwickelt wurden und dort gefertigt werden, durch eine hochwertige und langlebige Verarbeitung aus.

Flexible Materialentnahme
Für Flexibilität sorgt auch der modulare Aufbau der SOMOS Batchmix-Serie. So lassen sich die Geräte optional für vier oder sechs Komponenten ausstatten, eine spätere Aufrüstung ist problemlos möglich. Zudem können alle Batchmix-Modelle einfach und schnell montiert werden, wahlweise auf einem Extruder oder Gestell. Eine Transportvorrichtung ist bereits in den Grundaufbau integriert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bild: ProTec - Batchmix-Steuerung

 

AK
20.11.17