Deutsch

 

.

Kunststoff für die Mobilität von Morgen - WIP-Jahresforum 2019 Mittwoch, 26.06.2019

26. Juni 2019/ Osnabrück - Der Fahrzeugbau unterliegt einem starken Strukturwandel. Diskutieren Sie mit Fachleuten nachhaltige Konzepte für die Zukunft und damit verbundene Anforderungen an den Kunststoffinput.

Einer der wichtigsten Absatzmärkte für die Kunststoffe ist der Fahrzeugbau. Dieser befindet sich nicht nur aufgrund der letzten Ereignisse in einem Strukturwandel hin zu möglichst nachhaltigen Konzepten für die Mobilität der Zukunft.

Die damit verbundenen Herausforderungen für die Kunststoffbranche sollen im Rahmen des WIP Jahresforums 2019 genauer beleuchtet werden. Dabei wird die Bedeutung der Kunststoffe in Bezug auf folgende Themenschwerpunkte betrachtet: Design im Innenraum, Elektromobilität und Brennstoffzelle sowie Leichtbau auf Basis von Faserverbundkunststoffen und Recycling.

Unkompliziert und schnell die neuesten Informationen zu den Kunststoffen für die Mobilität der Zukunft sichern.


Einschecken ab 9.00 Uhr - Vortragsbeginn 10.00 Uhr

  • Begrüßung und Moderation des Tages
    Prof. Dr. Thorsten Krumpholz/Hochschule Osnabrück/Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik (IuI)

Für Querdenker:
Rückkehr des Physischen / Funktional-ästhetische Potentiale für Kunststoffe in zukünftigen Fahrzeuginnenräumen
Thomas Hofmann/Hochschule Osnabrück/Industrial Design

  • Die Lithium Batterie - der „Motor“ für die E-Mobilität und mehr
    Dr. Gerhard Hörpel/GBH Gesellschaft für Batterie Know-how mbH

  • Polymerwerkstoffe in der automobilen Zukunft  
    Dr. Christoph Kuhn/Volkswagen AG/Konzernforschung

  • Veränderte Anforderungen durch Antriebssysteme der Zukunft
    Dr. Justin Richards/Continental AG/Mobile Fluid Systems

Gemeinsames Mittagessen von 12.10 Uhr bis 13.10 Uhr  

  • Herausforderungen für Kunststoffe im Bereich der E-Mobilität
    Dominik Giersch/Robert Bosch GmbH/ CR/APP - Polymer Technologies for Electrification
  • Konzepte und Serienkunststoffe und -Elastomere für Brennstoffzellen
    Dr Thorsten Hickmann/Eisenhuth GmbH & Co. KG

  • Qualitätsgesicherte Produktion von CFK-Druckbehältern für wasserstoffbasierte Antriebstechnologien
    Daniel Schneider, Nadine Magura/Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen /Duroplastische Faserverstärkte Kunststoffe und Polyurethane
     
  • Vom UD-Tape zum thermoplastischen Faserverbundbauteil
    Hilmar Heithorst/KraussMaffei Technologies GmbH/Produkt Management CoC Flat Products

  • Nachhaltiger Einsatz von Kunststoffen für die Mobilität von morgen
    Daniel Petter/Pöppelmann GmbH & Co. KG/Leiter Technologiescouting

  • 3D Drucken mit Rezyklaten
    Prof. Dr. Achim Schmiemann/Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften/Fakultät Fahrzeugtechnik/Institut für Recycling   

17.00 Uhr Abendveranstaltung im Labor für Kunststoffverarbeitung in der Hochschule Osnabrück (SH Gebäude) gemeinsam mit den Teilnehmern der Fachtagung "Fortschritte in der Kunststofftechnik" – fußläufig


Vorab-Bericht
Online-Anmeldung


Veranstaltungsort:
ICO InnovationsCentrum Osnabrück GmbH - Albert-Einstein-Str. 1 - 49076 Osnabrück
Die Abendveranstaltung findet statt im SH Gebäude der Hochschule Osnabrück.


Teilnahmegebühr:
300,00 Euro pro Person
200,00 Euro pro Person für WIP-Mitglieder

Rabatt von 50,- Euro, wenn Sie sich auch zur 21. Fachtagung "Fortschritte in der Kunststofftechnik" am Folgetag anmelden. Sie sparen in Summe 100,- Euro, da beide Veranstalter jeweils diesen Rabatt einräumen.

Preise verstehen sich zzgl. MwSt. inklusive Abendveranstaltung. Kostenfreie Stornierung ist bis zum 12. Juni 2019 möglich.


Besuchen Sie am Folgetag, dem 27. Juni, die 21. Fachtagung "Fortschritte in der Kunststofftechnik" - Theorie und Praxis.

 

Bild: ©  Zorabc/Shutterstock.com