6.500 l Wassertank – in einem Arbeitsschritt regranulieren

Graf Plastics GmbH, Teningen, fertigt bis zu 6.500 l fassende Kunststoff-Wassertanks zur Regenwasser-Nutzung mit der Bezeichnung Carat-Erdtanks. Vorteil der Kunststoff-Tanks gegenüber Betontanks ist das geringere Gewicht und die günstigere Verlegung ohne Kran. Außerdem lassen sie sich in Form von stapelbaren Halbschalen produzieren und transportieren, die vor Ort verschweißt eine statisch optimierte Tankform bilden. Die Geometrie ermöglicht eine vollständige Erdverlegung.

Die Fertigung der  Halbschalen erfolgt auf einem Zweiplatten-Spritzgießwerkzeug bei einer Schließkraft von 5.500 t und einem Schussgewicht bis zu 150 kg. Der Hersteller gibt eine Garantie von 25 Jahren.

Spritzteile und fertige Tanks, die den hohen Qualitätsansprüchen nicht genügen, werden ausgeschleust und  in einem eigenen Einwellenzerkleinerer WLK 30 Super-Jumbo der Weima Maschinenbau GmbH, Ilsfeld, in einer Stufe zu Mahlgut zerkleinert. Die Materialzufuhr eines ganzen Behälters oder mehrerer Halbschalen erfolgt mittels Gabelstapler. Das Material wird über einen horizontal angeordneten Schieber gegen einen ebenfalls horizontal angeordneten Rotor gedrückt und dort zwischen Rotor- und Stator-Messer  zerkleinert. Eine seitlich, oberhalb des Schiebers angeordnete Niederdruckeinrichtung drückt das Material vertikal nach unten, um ein Tanzen der Teile auf dem Rotor zu verhindern. Es wird ein staubarmes Mahlgut mit einer Partikelgröße von 8 – 10 mm erzielt.
Die Fertigung der Erdtanks erfolgt im 3-Schicht Betrieb 365 Tage im Jahr; die Aufbereitungskapazität ist dagegen nur gering ausgelastet. Presseinformation >

Zur Homepage >

Foto: Graf Plastic – Graf Plastics fertigt erdverlegbare recyclierbare Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von bis zu 6.500 l – Teile, die den hohen Ansprüchen nicht genügen, werden in einem Arbeitsschritt in Mahlgut überführt


 

Menü