Abriebfestigkeit von mittels Nasslack kratzfest beschichteten Polycarbonat-Verscheibungen

Die Abriebfestigkeit von Automobilverscheibungen aus Polycarbonat wird durch wiederholte praxisnahe Waschzyklen in einer kommerziellen Waschstraße besser ermittelt als durch die bisher häufig verwendete Prüfung nach dem so genannten Taber-Test (ASTM D 1044, DIN 52347).

Von Bayer MaterialScience, Leverkusen, durchgeführte Prüfungen kamen zu dem Schluss, dass sich reine Polysiloxan-Wetcoats wie der Wetcoat AS 4000 der Momentive Performance Materials GmbH deutlich abriebbeständiger in der Praxis verhalten als parallel im Markt angebotene Nasslack-Plasmabeschichtungen.

So betrug die Trübung von mit Polysiloxan-Wetcoat beschichten Verscheibungen nach 150 Waschzyklen weniger als 1 Prozent, ein Wert, der für das Auge nicht sichtbar ist. Dieser Wert wird bei einer vergleichenden Prüfung an Verscheibungen mit Nasslack-Plasmabeschichtung schon nach etwa 50 Waschungen erreicht. Presseinformation > 

 

Bei praxisnaher Reinigung von Automobil-Verscheibungen aus kratzfest beschichtetem Polycarbonat verhalten sich mit Polysiloxan-Nasslack beschichtete Platten deutlich günstiger als mit Nasslack + Plasmadeckschicht vergütete Verscheibungen.
Foto: Bayer

Homepage Bayer MaterialScience >

 

Menü