Arbeitsplatzgrenzwerte

Die GESTIS-Datenbank „Internationale Grenzwerte für chemische Substanzen“ enthält (in englischer Sprache) eine Zusammenstellung von Arbeitsplatzgrenzwerten für Gefahrstoffe aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten, Australien, Japan, Kanada (Ontario und Québec), Neuseeland, der Schweiz, Singapur, Südkorea und den USA nach dem Stand von August 2013.

Sie ist auch als App für iPhone, iPod touch, iPad und neuerdings als Android-App verfügbar ist. Die nationalen Werte sind aus der allgemeinen GESTIS-Stoffdatenbank ersichtlich.Wer in diesem Zusammenhang mit Abkürzungen oder Begrifflichkeiten seine Schwierigkeiten hat, kann in einem Glossar der Sektion Chemie der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) Erklärungen finden. Dies ist ebenfalls als APP verfügbar.Die Begrenzung der Exposition gegenüber Gefahrstoffen und deren Beurteilung am Arbeitsplatz mit Hilfe von Grenzwerten ist eine Kernaufgabe des Arbeitgebers. Werden Tätigkeiten mit Gefahrstoffen im Betrieb durchgeführt oder können bei Tätigkeiten Gefahrstoffe entstehen bzw. freigesetzt werden, hat der Arbeitgeber alle davon ausgehenden Gefährdungen der Gesundheit und Sicherheit der Beschäftigten zu beurteilen. Dabei hat er sicherzustellen, dass die Arbeitsplatzgrenzwerte eingehalten werden. Dies ist durch Arbeitsplatzmessungen oder durch andere geeignete Methoden zur Ermittlung der Exposition zu überprüfen.


Menü