ASCON bietet zertifizierte Verwertung für Kunststoffe an

Bonn, 25.08.2006. Die ASCON Gesellschaft für Abfall und Sekundärrohstoff Consulting mbH bietet ihren Kunden ab sofort einen zertifizierten Mengenstrom für alle von ihr angenommenen Abfälle an. Die TÜV Rheinland GmbH zertifizierte das Unternehmen und seine Verwertungswege. Gleichzeitig ist der TÜV damit beauftragt worden, zukünftig die gesamten Mengenströme der ASCON GmbH zu überprüfen und zu zertifizieren. Dies gilt nicht nur für die von der ASCON übernommenen Mengen aus der Sortierung dualer Systeme, sondern gilt auch für Mengen aus Systemen gem. § 6.1 und 6.2 VerpackVo. Um allen Kunden zukünftig den gleichen Sicherheitsstandard zu gewährleisten, wird die ASCON bei allen anderen Abfallströmen nach diesen Maßstäben handeln.

Damit gelingt es, allen Kunden ab sofort eine den rechtlichen Anforderungen entsprechende dokumentierte Verwertung zu interessanten Konditionen anzubieten.


Neben den klassischen Fraktionen aus der LVP-Sortierung wie Mischkunststoffe hart/weich und den polymergetrennten Fraktionen wird besonders PVC-hart aus Gewerbe und Bauschuttsortierung in die Verwertung übernommen. Unter diesen Vorraussetzungen wird das im Mai vorgestellten Pilotprojekt zum PVC- Recycling an verschiedenen Standorten in Deutschland realisiert.


Interessierte Unternehmen werden gebeten, ihren Bedarf  als Antwortfax zurückzusenden bzw. sich direkt an die verantwortlichen Ansprechpartner zu wenden:


Frank Arleth
Abteilungsleiter Systemverwertung, Tel: 0228/9437758, Fax: 0228/9437744,
e-mail: f.arleth@ascon-net.de


Stephan Martin
Leiter Stoffstrom Management, Tel: 0228/9437742, Fax: 0228/9437744,
e-mail: s.martin@ascon-net.de

Menü