Ausbau integrierter Silizum-Produktion

Wacker Chemie AG: Ausbau um 1,5 Mrd. € für Produktion von hochreinem Silizium und hochdisperser Kieselsäure

Wacker Chemie AG hat seit 1998 seine Produktion von hochreinem Silizium und hochdisperser Kieselsäure (HDK) in Nünchritz (Sachsen) durch Investitionen in Höhe von etwa 1.5 Mrd. € stark ausgebaut. Polykristallines Silizium ist als Grundstoff für Solarzellen und elektronische Bauteile unverzichtbar und wird von Wacker in hoher Reinheit mittels eines innovativen Verfahrens produziert. Aus den Zwischenprodukten der Chlorsilane und Nebenprodukten wird am Standort Nünchritz eine breite Palette von Silikon-Produkten und hochdispersen Kieselsäuren gewonnen, die als Silikon-Polymere, Silikon-Öle, Füllstoffe und sehr effektiven thermischen Isolationsmaterialien vielfältige Anwendung finden. Dies sind Siliconöle, Siliconemulsionen, Kieselsäureester, Siliconate, pyrogene Kieselsäure, Silane, Siloxan und Vor- und Zwischenprodukte. Durch die konsequente interne Integration der Zwischen- und Nebenprodukte, sowie der anfallenden Reaktionswärmen der verschiedenen Prozesse am Standort wurde neben der Herstellung von Produkten sehr hoher Qualität eine hoch-effiziente Kostenstruktur geschaffen, die diesen europäischen Standort für Silizium und seine Derivate international wettbewerbsfähig erhalten.


Quelle VDI-NachrichtenBild: Wacker Chemie – Die Siliciumkörner sind weniger als 1 mm groß.
Erstellt am 14. April 2015
GJ


Menü