Autozulieferer Lear abgebrannt

Ein Großbrand am 30.September zerstörte die Produktionshalle des US-Konzerns Lear in Quakenbrück fast komplett. Die Lear Corporation ist derzeit auf der Suche nach neuen Produktionsmöglichkeiten.

Rund 230 Mitarbeiter des Standortes Quakenbrück, sowie Mitarbeiter der Zulieferfirmen wissen immer noch nicht wie es weitergeht. Die Stadt sicherte ihre Hilfe bei der Suche nach Ersatzflächen zur Weiterproduktion zu. Für den Sprecher des US-Konzerns Mel Stephens habe diese Suche oberste Priorität, um die Auslieferung an die Kunden zu gewährleisten. Die Konzernführung arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung, so sollen Mitarbeiter aus Quakenbrück in anderen Standorten, wie beispielsweise Bremen oder Bersenbrück, eingesetzt werden. Die Ursache für das Feuer in der 1200 Quadratmeter großen Halle war möglicher ein Deckenlüfter. Alle Mitarbeiter konnten das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen.Die Lear Corporation ist ein Industriekonzern mit Sitz in Southfield, Michigan, USA. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich der Innenausstattungssysteme für PKW. Das Unternehmen ist der weltweit fünftgrößte Zulieferer für die Autoindustrie und beschäftigt 93.000 Mitarbeiter in mehr als 200 Produktionsstätten in 35 Ländern.Das Tochterunternehmen Lear GmbH&Co.KG in Deutschland hat seinen Schwerpunkt im Bereich der Fahrzeuginnenausstattung und Fahrzeugelektronik. Lear Corporation GmbH
Hindenburgstr.  38
49610 Quakenbrück
Tel.: 05431/1810
Fax: 05431/181181

  • www.lear.com

Menü