Bayer baut 200 jato Anlage für Kohlenstoff-Nanoröhrchen

Bayer MaterialScience begegnet den Prognosen für ein 25-prozentiges Marktwachstum pro Jahr für Kohlenstoff-Nanoröhrchen (Carbon Nanotubes, CNT) mit dem Bau einer Produktionsanlage mit einer Kapazität von 200 jato.

Mit CNT lassen sich völlig neue Werkstoffe mit spektakulären Eigenschaften entwickeln. Von CNT modifizierten Werkstoffen werden erhebliche Fortschritte erwartet z.B. bei Lithium-Ionen-Batterien, bei ultraleichten Verbundwerkstoffen zur Energieeinsparung und innovativem Hochleistungsbeton.


Um das Potential zu nutzen hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Innovationsallianz CNT- inno-CNT gegründet mit dem Ziel, einen neuen Schlüsselmarkt der Werkstofftechnologie in Deutschland zu etablieren. Der Finanzbedarf des Gemeinschaftsforschungsprojektes von 80 Mio. Euro wird je zur Hälfte von der Allianz aus ca. 80 namhaften Partnern aus Wirtschaft und Forschung sowie dem BMBF getragen. Presseinformation >

Zur Homepage > 

Menü