Biogene Polyamide von Evonik

Evonik Industries in Essen hat unter der Bezeichnung VestamidR Terra eine Gruppe neuer Polyamide eingeführt, deren Monomere ganz oder teilweise auf nachwachsenden Rohstoffen basieren. VestamidR Terra umfasst mehrere Varianten – PA 610, PA 1010 und PA 1012 – die sich in ihrem Eigenschaftsprofil unterscheiden und Lücken im bisher zugänglichen Eigenschaftsspektrum von Polyamiden schließen.

Zur Herstellung von PA 610 wird die aus Ricinusöl gewonnene Sebacinsäure  eingesetzt; es besteht zu 62 Prozent aus biogenem Rohstoff. PA 1010 ist zu 100 Prozent aus biogenem Rohstoff hergestellt; sowohl das Diamin als auch die Dicarbonsäure werden aus Ricinusöl gewonnen. Das PA 1012 wird aus Ricinusöl – basiertem C10-Diamin und fossiler Dicarbonsäure hergestellt und besteht zu 45 Prozent aus nachwachsendem Rohstoff.


PA 610 ist hochtemperaturbeständig und eignet sich für Motorabdeckungen im Auto. PA 1010 hat eine hohe Steifigkeit und ist als faserverstärkte Variante für stark beanspruchte Gehäuse und ähnliche Anwendungen geeignet. PA 1012 ist transparent und zeichnet sich durch hohe Schlagzähigkeit aus. Alle drei aliphatischen Polyamide sind semikristallin und zeigen daher eine hohe mechanische Festigkeit und Chemikalienbeständigkeit.


Das von Evonik vertriebene Polyphthalamid (PPA) VestamidR HTplus wird zukünftig auch mit biobasiertem Diamin erhältlich sein. Wegen seiner Temperaturbeständigkeit von über 180oC eignet es sich z.B. zur Herstellung von Ladeluftrohren für Turbolader. Newsletterbeitrag >




Homepage > 



Bild: Evonik – Kühlmittelleitungssystem im Auto aus biobasiertem PA
 

Menü