Biokunststoff stört Recycling

Firma Ecoplast Kunststoffrecycling Ges.m.b.H widerspricht Studie: Auch 1 Prozent kompostierbarer Biokunststoff stört Recycling.

Firma Ecoplast Kunststoffrecycling Ges.m.b.H., Wildon, Austria, widerspricht im Rahmen einer Presseaussendung der kürzlich durch European Bioplastics in Auftrag gegebenen Metastudie, wonach bis zu 10% kompostierbare Kunststoffe im Material- bzw. Recyclingstrom ohne Auswirkung auf die mechanischen Eigenschaften von Rezyklaten bleiben würden. Das Urteil von Ecoplast ist, dass 10% an kompostierbaren Biokunststoffen im PE-Materialstrom einer prozessualen Katastrophe gleich kämen und die Produktion hochwertiger PE-Rezyklate massiv behindern würde. Ecoplast stellt jährlich 20.000 Tonnen PE-Rezyklate aus Post Consumer Abfällen her. Auf der Basis jahrzehntelanger Erfahrung urteilt das Unternehmen, dass bereits Verunreinigungen durch kompostierbare Kunststoffe von weniger als 1% im PE-Abfallstrom massive Probleme im Produktionsprozess von Rezyklaten verursachen. Ecoplast fordert daher, dass im Rahmen der Entsorgung von kompostierbaren Kunststoffen für eine strikte Trennung von Abfallströmen für konventionelle Kunststoffe zu sorgen ist.Bild: ECOPLAST – ECOPLAST produziert jährlich 20.000 Tonnen PE-Rezyklate aus Post Consumer Abfällen

Erstellt am 15.3.2014

Menü