Biologische Basis für Kautschuk-Produktion

Lanxess, Leverkusen – weltweit der zweitgrößte Hersteller von Butyl-Kautschuk – erweitert das Engagement für den Einsatz von Rohstoffen auf biologischer Basis zur Produktion von hochwertigem synthetischen Kautschuk und stockt deshalb die Beteiligung an der Gevo Inc. mit Hauptsitz im US-Bundesstaat Colorado auf 9,1Prozent auf. Das US-Unternehmen ist auf die Herstellung erneuerbarer Chemikalien und Biokraftstoffe spezialisiert. Beide Unternehmen haben Fortschritte bei der Herstellung von Isobuten aus nachwachsenden Rohstoffen gemacht.

Isobuten wird üblicherweise in Steamcrackern produziert, die Erdölderivate als Rohmaterial benutzen. Als Alternative dazu entwickelt Gevo ein Fermentierungsverfahren, in dem Mais-Biomasse zur Herstellung der organischen Verbindung Isobutanol eingesetzt wird. Gleichzeitig treibt LANXESS einen De-Hydratisierungsprozess voran, um das gewonnene Isobutanol in Isobuten umzuwandeln. Tests haben gezeigt, dass damit Butyl-Kautschuk auf biologischer Basis herstellbar ist, der die hohen Anforderungen der Reifen-Industrie erfüllt.  


Zusätzlich zur Aufstockung der Beteiligung schlossen beide Unternehmen eine Vereinbarung, wonach LANXESS exklusive Rechte erhält, um Isobutanol auf biologischer Basis von Gevo zu beziehen. Im Gegenzug erhält Gevo das exklusive Recht, LANXESS über einen 10-Jahres-Zeitraum mit einer bestimmten Menge an biologischem Isobutanol zu beliefern.  


Das von Gevo hergestellte Isobutanol kann direkt als Spezialchemikalie, als Benzingemisch, Ausgangsmaterial für Flugbenzin und durch Umwandlung auch bei Kunststoffen, Fasern, Kautschuk sowie anderen Polymeren verwendet werden. Derzeit rüstet Gevo seine Anlage in Luverne, Minnesota, nach mit dem Ziel, ab der ersten Jahreshälfte 2012 jährlich rund 50.000  Tonnen Isobutanol herstellen zu können.


Menü