Blasgeformte Luftführungsrohr-Kombination aus Hytrel® für Hochleistungsmotor spart Gewicht und Kosten

Ein von dem Systemlieferanten MAHLE in Stuttgart neu entwickeltes, zweiteiliges Luftführungsrohr verbindet Ladeluftkühler und Drosselklappengehäuse des Dreiliter-6-Zylinder-Biturbomotors von BMW. Es wird im Blasformverfahren aus dem steifen und zugleich elastischen thermoplastischen Elastomer Hytrel® HTR4275 von DuPont hergestellt und besteht aus nur 2 Grundelementen.

Vorgängerversionen aus glasfaserverstärktem Polyamid und Elastomeren wurden aus einer Vielzahl von Rohr- und Schellenteilen zusammengefügt.  Geringeres Gewicht, effizientere Fertigung und Montage sowie variable Funktionalitäten ergeben bei der Neuentwicklung einen Kostenvorteil. Das innovative, auf der „kalten“ Motorseite eingesetzte Luftführungsrohr mit seinen rund 300 mm und 400 mm langen Abschnitten ist ausgelegt für 2 bar bei –40 °C bis +100 °C und ist eine der ersten Monomateriallösungen ihrer Art in Deutschland.


Hytrel® HTR4275 ist ein speziell für das Blasformverfahren optimierter Typ mit erhöhter Schmelzeviskosität, einer Härte von 55 Shore D und einer relativ hohen Steifigkeit von 170 MPa bei 23 °C bzw. 60 MPa bei 100 °C. Presseinformation >



Homepage Mahle >  oder DuPont > 



Bild: DuPont – Blasgeformte Luftführungsrohr-Kombination aus Hytrel®  von DuPont für Hochleistungsmotor
 

Menü