Breiterer Patentschutz durch Ausweitung in Europa

Mit der Erteilung eines Europa-Patentes besteht ein Schutz zunächst lediglich in dem Land, in dem es angemeldet wurde. Um den Schutz auf andere europäische Vertragsstaaten auszudehnen, müssen bei den nationalen Patentämtern entsprechende Anträge gestellt werden.

Damit die einzelnen Patente in den verschiedenen Ländern Gültigkeit erlangen, müssen sie – je nach Gesetzeslage – in die Landessprache übersetzt und jeweils beim nationalen Patentamt eingereicht werden. Diesen zeit- und kostenintensiven Verfahrensablauf, die Validierung, nimmt die Firma Direct Validation seinen Kunden komplett ab. Direct Validation ist aus einem führenden schwedischen Institut für Patentübersetzungen hervorgegangen und entwickelte sich in den Jahren 2002 bis 2004 zu einer europaweit agierenden und anerkannten Patentvalidierungsagentur mit Deutschland-Zentrale in München mit über 100 Mitarbeitern und Kunden aus den verschiedensten Bereichen.
Europäische Patente werden direkt – das heißt ohne Mittler wie z. B. ausländische Patentanwälte – bei den nationalen Ämtern eingereicht, und auch die Übersetzung wird von den Experten bei Direct Validation angefertigt. Der Patentanwalt bleibt, Direct Validation übernimmt lediglich den letzten Schritt, wenn das Patentamt schon grünes Licht gegeben hat.     Der Patenteinreicher spart dabei Ressourcen ein bei deutlich geringeren Kosten. Nach Angabe ist Direct Validation in der Regel um 30 bis 50 Prozent günstiger, als die Validierung üblicherweise kostet.


Auf der Webseite von Direct Validation kann mit wenigen Angaben und ein paar Klicks sofort der Preis für die Validierung in verschiedenen Europäischen Ländern ermittelt werden.  
 

Erstellt am 12.03.2012

Menü