CO2 zu Dieseltreibstoff

Die Sunfire GmbH in Dresden betreibt erfolgreich eine Pilotanlage, um Kohlendioxid mit Wasser zu Dieseltreibstoff bzw. Kerosin umzuwandeln.

Die Umwandlung von Kohlendioxid in Treibstoff oder Rohstoff für die chemische Industrie ist weltweit Gegenstand diverser Forschungsprojekte. Die Demonstrationsanlage der sunfire GmbH kann 3,2 Tonnen Kohlendioxid pro Tag umsetzen. Das als „Power-to-Liquids / Power-to-Gas“ bezeichnete Hoch-Temperatur-Dampf-Elektrolyse-Verfahren kombiniert drei bekannte Reaktionen: Als erste Stufe wird Wasser per Elektrolyse zu Wasserstoff umgewandelt. Es folgt als zweite Stufe die Wassergas-Shift-Reaktion. In der dritten Stufe läuft die Fischer-Tropsch-Synthese ab. Der Gesamtwirkungsgrad wird mit 70 Prozent angegeben.



Bereits im März 2015 wurde erstmals synthetischer Diesel-Kraftstoff aus Wasser und CO2 produziert und damit die Funktion der Power-to-Liquids-Demonstrationsanlage bewiesen. Die ersten fünf Liter des synthetischen, glasklaren und umweltfreundlichen Diesel-Kraftstoffs, destilliert aus der ersten Produktion des sunfire Blue Crude, fanden einen prominenten Abnehmer:  Bundesforschungsministerin Johanna Wanka tankte den Kraftstoff mit ihrem Dienstwagen Audi A8. Pressemitteilung sunfire April 2015


Mehr über
www.sunfire.de/


Bild: sunfire GmbH, Dresden / renedeutscher.de – sunfire Power-to-Liquids Anlage

08.03.2016
GJ

Menü