Druckluftspeicher aus PA für LKW-Anhänger

Comat Composit Materials, Kaiserslautern, entwickelte für die Firma Schmitz Cargobull Druckluftbehälter für LKW-Anhänger aus Kunststoff. Bei dieser erstmaligen Substitution von Metall durch Kunststoff in einer solchen Anwendung wurde für den knapp 1,2 m langen Behälter mit einem Durchmesser von 32 cm und einem Volumen von 80 l PA als Werkstoff gewählt.

In einem ersten Schritt werden extrudierte Rohre aus einem hochviskosen PA durch mechanische Bearbeitung auf die gewünschte Dimension gebracht. In einem zweiten Verfahren wird dieses Rohr mit Endlos-Glasfasern, die mit einem wärmestabilisierten PA Typ getränkt sind, umwickelt. Die Rohrenden werden schließlich mit einem Deckel aus einer dritten PA Type verschlossen.


Vorteil der Kunststoff Lösung ist nicht nur ein geringeres Gewicht, sondern auch eine Korrosionsbeständigkeit des Behälters. Der Druckluftbehälter dient zur Druckluftsteuerung mechanischer Funktionen des Fahrzeugs wie Bremse und Luftfederungssysteme. Pressemitteilung >

Zur Homepage BASF >

Zur Homepage Comat >

Zur Homepage Cargobull >

Menü