Energieeffiziente korrosionsfeste Wärmetauscher

AlWaFlon® Druckschläuche der Wallstein Ingenieur GmbH, die auf Teflon® PTFE von DuPont basieren, widerstehen den hoch korrosiven Medien in Rauchgas-Entschwefelungsanlagen von Kohlekraftwerken.

Im Unterschied zu Wärmetauschern aus Nickel-Basis-Legierungen widerstehen sie langzeitig der Einwirkung aggressiver Mischsäuren aus SO2, SO3, HF und HCl, die beim Abkühlen der Rauchgase entstehen und sich dann zusammen mit Aschepartikeln auf den Wärmetauscheroberflächen ablagern.Ein Beispiel ist das Wärmeverschubsystem im Steinkohlekraftwerk Siekierki bei Warschau
in Polen. Dort wird die gewonnene Energie anstelle von Primärenergie dazu genutzt, um das gereinigte Abgas wieder aufzuheizen. Dies hat den Vorteil, dass es im Kanal und im Kamin nicht zu Korrosion führt und eine Tröpfchenbildung nach dem Kaminaustritt vermieden wird.  
 
Das kombinierte Wärme – Strom Kraftwerk in Siekierki mit 2 Linien hat eine Nennleistung
von 620 MW.  Die von Wallstein gelieferten Systeme bestehen aus 12 Rohgaswärmetauschermodulen mit Druckschläuchen aus AlWaFlon® und 42
Reingaswärmetauschermodulen, von denen 14 Module ebenfalls mit Druckschläuchen aus AlWaFlon® gebaut wurden. Durch beide Linien werden jeweils 23 MW Energie eingespart, die sonst dem Heißdampf entnommen werden müssten. Dies entspricht einem CO2-Äquivalent von 8.600 kg/h.
 
Das System AlWaFlon® ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Partnerunternehmen
Wallstein Ingenieur GmbH, DuPont, Genf, und Fluortubing B.V., Utrecht NL. Dabei bezeichnet die Marke AlWaFlon® das Zusammenwirken des chemisch nahezu inerten Fluorkunststoffs Teflon® und der darauf abgestimmten Verarbeitung. Kennzeichen sind eine besonders hohe Gebrauchstemperatur von bis zu 260 °C bei einer ebenfalls hohen Vicat-
Erweichungstemperatur von 130 °C bis 140 °C, verbunden mit hoher Biegewechselfestigkeit und Spannungsrissbeständigkeit.


Menü