Engel Hannover ausgebaut

Gemeinsam mit über 200 Gästen hat ENGEL in Hannover am 9. und 10. Mai seine deutlich erweiterte und modernisierte Niederlassung eröffnet.

Rund 5 Mio. Euro investierte der österreichische Weltmarktführer für Spritzgießmaschinen und integrierte Spritzgießsystemlösungen in den Niedersächsischen Standort und rüstet sich damit für weiteres Wachstum im deutschen Markt sowie die zukünftigen Anforderungen seiner Kunden.Neben wechselnden Exponaten sind zwei Themen fester Bestandteil des neuen interaktiven Technologiezentrums: inject 4.0 und Leichtbau. Unter dem Begriff inject 4.0 bündelt ENGEL alle Aktivitäten, die mit Industrie 4.0 verbunden sind. „Der Begriff Industrie 4.0 wurde 2011 in Hannover geboren, und wir haben erst vor einigen Tagen anlässlich der Hannover-Messe gesehen, mit welcher Geschwindigkeit die Digitalisierung und Vernetzung der Unternehmensbereiche voranschreiten“, so Vitz. ENGEL, Geschäftsführer der ENGEL Deutschland GmbH am Standort Hannover.Für die Digitalisierung und Vernetzung von Spritzgießprozessen bietet ENGEL seinen Kunden zahlreiche Softwareprodukte und Dienstleistungen an. Bekannt sind vor allem  die intelligenten Assistenzsysteme iQ weight control und iQ clamp control, deren Wirkungsweise ENGEL seinen Gästen während der Eröffnung in Hannover mit Hilfe einer sich selbst optimierenden Spritzgießmaschine anschaulich demonstrierte. Alle Maschinen im Technikum sind zudem so intelligent miteinander vernetzt, dass sogar ein automatisches Lastmanagement zur Vermeidung teurer Energiespitzen möglich ist. Im Leichtbau ist ENGEL bereits heute im Norden vernetzt, zum Beispiel in der Open Hybrid LabFactory, den Leichtbau-Campus der TU Braunschweig, der unter anderem von Volkswagen initiiert wurde, mit einer v-duo. Projektleiter und Spezialisten für Leichtbautechnik haben ihren Arbeitsplatz bei ENGEL in Hannover und sind damit für Kundenprojekte lokal verfügbar.


 


Menü