Erste Off-Highway-Ölwannne aus dem Kunststoff Ultramid

Die vier größten je für die Serie gefertigten Polyamid-Ölwannen bestehen aus Ultramid® A3HG7 Q17 (PA 66) der BASF in Ludwigshafen und wurden entwickelt und gefertigt von der Hummel Formen GmbH aus Lenningen. Sie befinden sich an Motoren der Tognum-Tochtergesellschaft MTU Friedrichshafen, für stationäre Stromgeneratoren sowie später für Land- und Baumaschinen.

Erstmals konnten in diesem Anwendungsbereich Aluminiumsand- und -druckguss-Ölwannen durch Polyamid-Ölwannen ersetzt werden. Die Gewichtsersparnis gegenüber den Metallkomponenten beträgt 40 bis 50 Prozent. Um die hohen Anforderungen zu erfüllen, muss der Kunststoff  24.000 Stunden in verschiedenen, 120°C heißen Ölen überstehen. Da der Motor bei Bedarf auf der Ölwanne abgestellt wird, muss der Werkstoff außerdem ausreichende Steifigkeit aufweisen, aber auch die Fähigkeit, Stöße und Schwingungen abzufangen.Versuche zeigten, dass der Kunststoff auch eine Million Schocks pro Raumrichtung unter Ölbelastung bei hoher Temperatur sowie bei verschieden hohen Beschleunigungen übersteht und es nicht zu Undichtigkeiten kommt. Presseinformation >

 

Homepage > 




Bild: BASF/ MTU – Spritzgegossene Off-Highway-Ölwannen aus Polyamid 66  mit einem Fassungsvermögen von bis zu 70 Litern und 1.2m Länge
 

Menü