Europawahl 2014

Nach dem vorläufigen Endergebnis bleibt die Union stärkste Partei mit 35,3% der Stimmen (2009: 37,9%) gefolgt von der SPD, die 27,3% erreichte (2009: 20,8%).

Die Wahlbeteiligung lag hierzulande mit 48,1 Prozent höher als 2009 mit 43,3 Prozent. Zum ersten Mal galt in Deutschland keine Sperrklausel. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Dreiprozenthürde bei der Europawahl im Februar gekippt.Im Europäischen Parlament werden voraussichtlich die Christdemokraten (EVP) weiterhin die größte Fraktion stellen. Die Mitgliedschaft der Europaabgeordneten in den einzelnen Ausschüssen des Europäischen Parlaments wird voraussichtlich im Juli 2014 feststehen.Europaabgeordnete bestimmen maßgeblich die Chemikalien- und Umweltpolitik der ganzen EU. Die meisten haben ein offenes Ohr für die Praxis in ihren Wahlkreisen.




Menü