Flammschutz

Der Flammschutz ist für viele Anwendungsbereiche von Kunststoffen essentiell. Neue Trends auf dem Niedersächsischen Forum Kunststofftechnik 2014 am 11. September 2014 in Laatzen.

Das Ziel bei der Entwicklung von Kunststoffen mit Brandschutzausrüstung ist die Vermeidung der Entflammbarkeit, die Tropfenbildung während des Brandvorganges und die Reduzierung der Dauer der Verbrennung. Entscheidend für die Vermarktung ist eine bestandene Brandprüfung, die je nach Marktsektoren sehr unterschiedlich ausfallen kann. Einen Überblick über die Brandprüfungen gibt Dr. Bahman Sarabi vom akkreditierten Prüfzentrum, der UL International TTC GmbH, auf dem Niedersächsischen Forum Kunststofftechnik 2014
„Kunststoffe im Brennpunkt – Brandverhalten von Kunststoffen“
am 11. September 2014 in Laatzen bei Hannover.
Weitere Vorträge behandeln neue Trends und Ideen zum Flammschutz mit halogenfreien Systemen, mit Nanofüllstoffen und mit natürlichen Mineralien. Die besonderen Herausforderungen für den Produktentwickler werden aus der Sicht der BASF Polyurethans von Dr. Oliver Henze aufgezeigt. Extra beleuchtet wird der Flammschutz im Bereiche der Kabelanwendungen, der elektrischen Steckverbindungen sowie beim Metallersatz. Dr. Karsten Kretschmer vom SKZ in Würzburg nimmt flammgeschütze Kunststoffe in Bauanwendungen unter die Lupe.

  • Details und Online-Anmeldung finden Sie hier








Menü