Flexible m-pipe®-Technologie

Um die Erschließungs- und Produktionskosten sowie Risiken bei Unterwasser-Öl- und Gasfördersystemen zu reduzieren, hat Magma Global Limited die flexible m-pipe®-Technologie entwickelt.

Das jüngste leichtgewichtige, zusammenhängende Rohr stellt sowohl die größte als auch die längste auf VICTREX® PEEK von Victrex, Hofheim am Taunus, basierende Struktur dar. Das Rohr kann in einer Tiefe von bis zu 3.000 Metern eingesetzt werden und Drücken über 1.000 Bar  standhalten. Das Verbundrohr  soll als zuverlässige Unterwasser-Erschließungsleitung den Anforderungen eines Hydraulikpumpensystems bezüglich hohen Drücken und Durchflüssen gerecht werden.


Die m-pipe® besteht aus einem Verbundmaterial auf Basis von VICTREX® PEEK-Polymer, Karbon- und Glasfasern, das im Vergleich zum Stahlrohr eine geringe Ermüdung, verbesserten Auftrieb in Flüssigkeiten und hohe Korrosionsbeständigkeit liefert.
Magma bietet seine m-pipe® mit einem kompletten Erschließungspaket als Schiffsdecksystem für die schnelle Bohrloch-Intervention an. Das System besitzt eine modulare Spule mit m-pipe®-Verlegeanlage, eingebauter Spannvorrichtung, Stufenwinde, Steuerkabine, Hydraulikaggregat, Installationsplattform und Winde für eine schnelle Rohrverlegung und –rückspulung Das Komplettpaket von Magma bietet die Möglichkeit, kontinuierlich und effizient in Tiefsee-Installationen einzugreifen und die laufende Produktivität zu maximieren. Das Magma-System und die hochleistungsfähige m-pipe® ermöglichen es bei Unterwasserbohrungen, Interventionsflüssigkeiten von kleinen Schiffen aus flexibel mit hohem Druck und hohen Durchflussraten einzupumpen.Bild: © Magma Global Limited – Längste auf VICTREX® PEEK basierende Lösung von Magma und Victrex: Unterwasser-Erschließungsleitung m-pipe®.

Erstellt am 31.5.16
AK

Menü