Glasfaserverstärktes Polyphthalamid (PPA) von Akro-Plastic

Der Compoundeur Akro-Plastik GmbH, Niederzissen, bringt ein mit 30 bis 50 Prozent Glasfasern verstärktes PPA unter dem Namen AKROMIDR T in den Handel und erweitert damit seine Palette an Hochleistungswerkstoffen. Die neue Produktfamilie AKROMID® T eignet sich wegen der hohen Temperaturbeständigkeit und geringen Feuchteaufnahme besonders für den Einsatz bei hochtemperaturbelasteten Anwendungen z. B. im Motorenbereich von Kraftfahrzeugen oder mechanisch hoch beanspruchten Bauteilen im Elektrobereich und Maschinenbau.

Im Vergleich zu Polyamid PA 6 bzw. PA 6.6 kann bei der Produktentwicklung mit  AKROMIDR T die Wandstärke der Bauteile geringer bemessen sein, wodurch Material und Kosten eingespart werden können.
Auch bei Temperaturen von bis zu +140 °C wird die hohe Ausgangsfestigkeit problemlos beibehalten, und das Produkt zeigt eine geringe Kriechneigung. Die gute Dimensionsstabilität wird dabei durch die geringe Feuchteaufnahme noch unterstützt. Aufgrund der hohen Chemikalien- und Hydrolysebeständigkeit des Materials können auch aggressive Medien wie Reinigungs- und Bremsflüssigkeiten, Öle, Fette sowie Sand und Staub dem Bauteil nichts anhaben. Presseinformation >

Homepage >  



Bild: Akro-Plastic – Lambdasonden Halterung aus Akromid
 

Menü