Granulierungen und Schmelzepumpen für Großanlagen

Coperion GmbH, Stuttgart, präsentiert auf der diesjährigen Kunststoffmesse in Düsseldorf neue Baugrößen ihrer Unterwassergranulierungen UG und ihrer Schmelzepumpen MP für Großanlagen zum Aufbereiten von Polyolefinen. So wird die Lochplatte der weltweit größten Unterwassergranulierung UG 1.250 ausgestellt. Der mittlere Schneidkreisdurchmesser beträgt 1.250 mm und sie kann bis zu 11.000 Bohrungen fassen. Sie ermöglicht bei Polyethylen einen Durchsatz von über 100 t/h, die Wasserdurchlaufmenge kann bis zu 1.500 m³/h betragen.

Auch für Thermoplastische Elastomere (TPE) baut Coperion große Unterwassergranulierungen. Dabei vermindert die axiale Wasserzufuhr entlang der Messerwelle in die Schneidkammer und der radiale Wasserfluss entlang der Granuliermesser zum Haubenaustritt Turbulenzen in der Schneidkammer, was eine Agglomeratbildung der frisch geschnittenen, klebrigen Granulatkörner verhindert. Die neue Schmelzepumpe MP 450 erreicht Zieldurchsätze bis 65 t/h. Kurz vor der Inbetriebnahme steht eine Schmelzepumpe MP 450, die beim Aufbereiten von Polypropylen den Durchsatzbereich von 30 bis 50 t/h abdecken wird.
 
Ein Zahnradpaar mit gerader Evolventenverzahnung läuft in hydrodynamischen, von der Kunststoffschmelze geschmierten Gleitlagern. Diese Komponenten sind in ein Gehäuse eingebaut, das beidseits durch Deckel und die darin berührungslos arbeitenden Gewindewellendichtungen nach außen abgeschlossen ist. Presseinformation >



Homepage >







Bild: Coperion
Die bisher größte von Coperion hergestellte Schmelzepumpe MP 450 erreicht bei Polyolefinen bis zu 65 t/h Durchsatz

Menü