Grundsteinlegung

KraussMaffei-Werk bietet auf 66.500 m2 Raum für bis zu 750 Arbeitsplätze in Fertigung, Montage und Verwaltung.

KraussMaffei hat heute offiziell in Laatzen, Gewerbegebiet Ost in der Region Hannover gemeinsam mit VGP, einem führenden europäischen Anbieter qualitativ hochwertiger Logistik- und Gewerbeimmobilien, den Grundstein für den Bau eines neuen Werkes für Extrusionssysteme gelegt. Der Zeitplan sieht vor, dass das 66.500 Quadratmeter große Werk bis zum dritten Quartal 2022 fertiggestellt ist. Die neue Adresse ersetzt den alten KraussMaffei-Standort in Hannover-Kleefeld, der keinen Ausbau mehr zuließ.Eine Zeitkapsel mauerten heute Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne, Jan Van Geet, Vorstandsvorsitzender von VGP sowie Dr. Michael Ruf, der Chief Excecutive Officer der KraussMaffei Gruppe und Dieter Thewes, Geschäftsführung KraussMaffei Extrusion GmbH in das Fundament einer Hallensäule ein. Im dritten Quartal 2022 arbeiten hier bis zu 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an innovativen Arbeitsplätzen, um Extrusionssysteme für die Kunststoff- und Gummiindustrie zu produzieren.Mehr erfahren Sie hier.Bild: KraussMaffei – Grundsteinlegung: In Anwesenheit von (v.l.n.r) Dr. Michael Ruf,  Chief Excecutive Officer der KraussMaffei Gruppe, Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne, Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sowie Dieter Thewes, Geschäftsführung KraussMaffei Extrusion GmbH und Jan Van Geet, Vorstandsvorsitzender von VGP, fand am 03. September 2020 die Grundsteinlegung für das neue Werk in Laatzen statt.

AK
4.9.20

Menü