Hitzestabile Festsilicone

Die neue Produktreihe ELASTOSIL® R 756 von Wacker Chemie AG umfasst peroxidisch vernetzende Festsiliconkautschuke mit außergewöhnlich hoher Hitzebeständigkeit nach der Vulkanisation. Abhängig vom eingemischten Hitzestabilisator verkraften die Vulkanisate selbst über längere Zeitspannen Temperaturen bis 300 Grad Celsius.

Damit sind die neuen Silicontypen für Anwendungen im Auto, beispielsweise im Motorraum, oder in selbstreinigenden Backöfen und Herden prädestiniert. Derzeit umfasst die neue Produktreihe ELASTOSIL® R 756 zwei Typen, die zu Elastomeren mit der Härte 60 beziehungsweise 70  Shore A verarbeitet werden können.Die Festsiliconkautschuktypen der Reihe ELASTOSIL® R 756 sind so ausgelegt, dass sie ihre Eigenschaften im Zusammenspiel mit Hitzestabilisatoren entwickeln, die in den Basiskautschuk eingemischt werden. Die Auswahl des Stabilisators und seine Einsatzmenge beeinflussen die Temperaturstabilität des Vulkanisats. Die neuen Festsiliconkautschuke können in Formpressverfahren, durch Spritzgießen und durch Extrusion verarbeitet werden.   WACKER bietet ELASTOSIL® R 756 sowohl als Basis-Kautschukmischung ohne Hilfsstoffe an als auch als verarbeitungsfertige Compounds, die bereits mit besonders effektiven Hitzestabilisatoren ausgerüstet sind. Im ersten Fall hat der Verarbeiter die Freiheit, das Compound auf seinen Verarbeitungsprozess und seine Anforderungen hinsichtlich der Temperaturstabilität und der Farbe abzustimmen. Im zweiten Fall verzichtet er auf diese Freiheiten und spart sich dafür den Mischprozess. Festsilicone der Reihe ELASTOSIL® R 756 eignen sich für die Herstellung von Schläuchen oder Dichtungen, die immer wieder hohen Temperaturen ausgesetzt sind, aber auch für Profildichtungen. ELASTOSIL® R 756 ist nicht nur außergewöhnlich hitzebeständig, sondern besitzt auch einen sehr niedrigen Druckverformungsrest.Bild: Sikora – Sikoras Purity Scanner stellt die Nutzung fehlerfreier Pellets sicher

Erstellt am 23.10.2013

Menü