Hochleistungs-Polyester

Solvay Specialty Polymers hat eine verbesserte Version seines Hochleistungspolymers Lavanta HPP zur Fertigung von Leuchtdioden (LED) für Fernsehgeräte und hinterleuchtete Anwendungen vorgestellt.

In der zweiten Generation bietet das Material Lavanta 5115 WH 224 eine leichtere Verarbeitbarkeit bei hoher Wärmestabilität unter Beibehalt hoher Lichtstabilität. Es kommt somit dem Trend seitens der Fernsehgerätehersteller entgegen, die Leuchtdioden mit höherer Stromstärke zu betreiben, was zu erheblich höheren Sperrschichttemperaturen über 100 °C und größerer Helligkeit führt.Lavanta 5115 WH 224 ist ein mit 15 % glasfaserverstärktes Polycyclohexylenterephthalat (PCT), das speziell für LED-Elektronik zur Oberflächenmontage (SMT) entwickelt wurde.   Das Material hat ein hohes Reflexionsvermögen (>95 %) bei ausgezeichnetem Erhalt der Weißheit selbst nach Wärme- und Lichtalterung. Dies erschließt zuverlässige Leuchtdioden für erhöhte Sperrschicht-Betriebstemperaturen bis 150 °C. Damit kann das neue Lavanta HPP Wettbewerbsmaterialien substituieren einschließlich Polyphthalamid (PPA) wie PA6T und PA9T, die nur bei Temperaturen bis 120 °C betrieben werden können. Das neue PCT-Compound zeigt außerdem eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme und gute Dimensionsstabilität.Solvay beabsichtigt, die Lavanta-HPP-Produktlinie durch einen Materialtyp mit noch höherer und stabilerer Weißheit zu erweitern, ohne die gute Verarbeitbarkeit des Polymers in Frage zu stellen.

Bild: Solvay – Neue Hochleistungspolyester-
Compounds
für LED-TV-Anwendungen für höhere Einsatztemperaturen    

Erstellt am 19.1.2015

Menü