Illegaler Handel mit Kunststoffabfällen

NTERPOL-Strategiebericht hat seit 2018 weltweit einen Anstieg des illegalen Handels mit Kunststoffverschmutzungen festgestellt.

Der Bericht mit dem Titel INTERPOLs strategische Analyse zu aufkommenden kriminellen Trends auf dem globalen Kunststoffabfallmarkt seit Januar 2018 zeigt, dass in den letzten zwei Jahren die Zahl der illegalen Abfalltransporte erheblich zugenommen hat. Hauptsächlich wird der Müll über mehrere Transitländer nach Südostasien umgeleitet, um den Ursprung der Müllsendung zu tarnen.Der INTERPOL-Bericht fordert die weltweite Polizeigemeinschaft auf, grenzüberschreitend bei der Überwachung dieses Verbrechens zusammenzuarbeiten, die Abfallbekämpfung proaktiver zu gestalten, Risiken früher zu scannen.Das globale Team von INTERPOL zuständig für Umweltverschmutzung arbeitet mit Expertenagenturen in 194 Ländern zusammen, um die Umweltverschmutzungskriminalität aufzudecken, zu stoppen und die dahinter stehenden mafiösen Strukturen abzubauen. Von INTERPOL geleitete Operationen, Schulungen und Kapazitätsaufbau helfen den Strafverfolgungsbehörden, kriminelle Umweltverschmutzer zu bekämpfen.


Menü