KMUs gesucht – Materialeffizienz durch verbesserte Mitarbeitermotivation und Wissensmanagement

Nach Aussage des Gallup Institutes nutzen Unternehmen im Schnitt nicht mehr als 17% des Wissens ihrer Mitarbeiter. Der Rest wird verschwendet. Dieses Verhältnis zu verbessern, ist Ziel des Projektes WIPMat. Interessierte Klein- und Mittelständler aus der kunststoffverarbeitenden Industrie können noch bis Ende Januar in das Projekt einsteigen. Der Förderverein WIP-Kunststoffe e.V. in Hannover (WIP) führt das Projekt WIPMat durch. Es wird zu 50 % vom Bundeswirtschaftsministerium bezuschusst. Zielsetzung ist, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher, bevorzugt kleinerer und mittlerer Unternehmen im internationalen Vergleich deutlich zu verbessern.









Bei WIPMat kommt der Mitarbeitermotivation eine Schlüsselrolle zu. Das kreative Potential der Mitarbeiter soll gehoben und konkrete Maßnahmen zur Effizienzsteigerung durch Mitarbeiterschulung gefördert werden. Die Chance, mit geprüften Ideen im Idealfall neue Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu generieren, motiviert die Mitarbeiter und bringt gleichzeitig das Unternehmen voran.






Das Kurzkonzept finden Sie hier


.


Ansprechpartnerin: Berit Bartram (foerderverein@wip-kunststoffe.de)





Menü