KraussMaffei

Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik sowie die bisherigen Konzernmarken werden zu einer Marke vereint.

Der Münchner Maschinenbaukonzern KraussMaffei stellt sich neu auf. KraussMaffei bündelt ab sofort alle Geschäftsbereiche sowie die bisherigen Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal unter dem Dach einer einzigen Marke: KraussMaffei.Die Marke KraussMaffei Berstorff, die für die Extrusionstechnik genutzt wurde, wird auf „KraussMaffei“ überführt. Die KraussMaffei Berstorff GmbH (Hannover / Deutschland) firmiert in Zukunft unter dem Namen „KraussMaffei Extrusion GmbH“.Der gemeinsame Auftritt unterstützt die weitere Vernetzung der Geschäftsbereiche Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik, die bei vielen Anwendungen (z. B. im Leichtbau) bereits Hand in Hand arbeiten. Kunden können so über ihren jeweiligen Ansprechpartner aus dem gesamten Technologieportfolio die geeignete Fertigungslösung wählen. Auch die Bereiche Automatisierung und Digitalisierung entwickeln technologie-übergreifend innovative Lösungen.Aus dem neuen Claim „Pioneering Plastics“ leitet sich das Verständnis ab, mit neuen Angeboten einen Beitrag zum Aufbau einer Circular Economy zu leisten. KraussMaffei beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit Recycling, Upcycling und Recompounding.Auf dem K-Messestand (Halle 15, Stand C24 – C27) wird dies anhand des Recyclings eines Eimers aus Polypropylen zu einer automobilen A-Säule erlebbar. Auch hier wirken die Geschäftsbereiche Extrusion und Spritzgießen zusammen. Polymore, der neue B2B-Online-Marktplatz für den Einkauf und Verkauf von Compounds, Masterbatches, Rezyklaten und Post-Industrial Waste in Europa, ist ein weiteres Beispiel für Nachhaltigkeit. „Mit dem verstärkten Engagement im Bereich Circular Economy folgt KraussMaffei ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Wir sind uns der Verantwortung für die Umwelt bewusst und arbeiten an zahlreichen Projekten, um neue Geschäftsfelder und Partnerschaften im Hinblick auf Kunststoff-Wiederverwertung zu erschließen“, betont Frank Stieler.Bild: KraussMaffei – Dr. Frank Stieler ist CEO von KraussMaffei


BB
15.07.19

Menü