Kugelsicher

Kugelsichere Brillengläser aus Hochleistungskunststoff TROGAMID®

Der Sommer ist da – und für viele heißt das: Eine neue, modische Sonnenbrille muss her. Doch Käufer sollten darauf achten, dass sie nicht nur gut aussieht. Sie muss auch vor schädlichem UV-Licht schützen und hohen Belastungen gewachsen sein. Hochleistungskunststoffe wie zum Beispiel TROGAMID® sind darauf fokussiert – und so für Hersteller, Verkäufer und vor allem für die Träger von Sonnenbrillen ein echter Lichtblick. Weltbekannte Marken nutzen die Qualitätsvorteile. Dass Brillengläser aus Kunststoff buchstäblich auch „kugelsicher“ sein können, ist allerdings bisher eher unbekannt…Für die Hersteller der Sonnenbrillen bedeutet das eine besondere Herausforderung. „Die Belastung von Sonnenbrillen ist enorm hoch, das ist ein großes Thema“, weiß Rottler. Hitze, Sand, Staub, Cremes – eine Sonnenbrille muss schon so einiges aushalten. „Nehmen wir mal das Extrem-Beispiel, die Sonnenbrille bleibt im Auto unter der Windschutzscheibe auf dem schwarzen Armaturenbrett liegen. Da wird es schnell 60 Grad oder heißer. Und das heißt: Da trennt sich die Spreu vom Weizen.“ Brillen aus einfachen Materialien, das hat der Optikermeister feststellen müssen, können diese Belastung oft nicht aushalten. Sie werden spröde, und wenn dann noch ein Rest Sonnencreme an der Brille ist – dann brennt die sich bei den einfachen Brillengestellen ins Material ein. Und hinterlässt hässliche Flecken. Dauerhaft. Anders sieht es bei den Brillengestellen und Gläsern aus hochwertigen Materialien wie TROGAMID® CX aus. „Die verspröden nicht, die werden nicht hart, sondern die Qualität bleibt konstant erhalten“, so der Augenoptikermeister. Und Sonnencreme, Haargel oder Haarspray können dem speziellen Kunststoff nichts anhaben. Rottler: „Das ist schon ein großer Pluspunkt dieser Technologie.“


„Tatsächlich ist unser High-End-Werkstoff für Designer optimal“, erklärt Klaus Hülsmann von Evonik Industries, die den Kunststoff produziert. „Er lässt ihnen große Gestaltungsfreiheiten: Das Material ist flexibel und andererseits extrem widerstandsfähig. „Der Werkstoff ist transparent, lässt sich aber in jeder erdenklichen Farbe kolorieren. Er ist biegsam und gleichzeitig nahezu unzerstörbar und lässt sich sehr filigran verarbeiten. „TROGAMID® CX macht im Alltag einfach keine Probleme. Er ist, wie wir sagen, trouble-free“, sagt Hülsmann schmunzelnd. Wie robust der Kunststoff von Evonik ist, haben auch Versuche beim TÜV Rheinland gezeigt. Dort ließen Prüfer in Testreihen Stahlkugeln auf die TROGAMID®-Gläser prallen – ohne Beschädigungen anzurichten. Solche Versuche sind wichtig, um zu klären, wie bruchsicher die Brillen zum Beispiel beim Sport sind. Denn da kann es leicht passieren, dass mal ein Ball auf die Brille prallt. Glasbruch oder splitternde Kunststoffgläser wären fatal.



Download Produktstory von Evonik mit Tipps für den Sonnenbrillenkauf.


Quelle:
Evonik
Bild: Rodenstock GmbH – Die Sonnenbrille im Porsche Design P‘8592 aus dem Hause Rodenstock




Erstellt am 7. Juli 2015

Menü