Langlebige hoch-effiziente OLED Leuchtmittel

Mitsubishi Chemical Corporation, Tokyo Jp, und Pioneer Corporation,Kawasaki Jp, geben in einer gemeinsamen Presseerklärung die erfolgreiche Entwicklung von OLED Elementen nach einem „Nass – Beschichtungsverfahren“ für die Licht emittierende Schicht bekannt. Beide Firmen werden gemeinsam eine Versuchsanlage errichten als Vorläufer für eine Massenproduktion.

Normalerweise werden OLED Elemente durch Abscheidung der Licht emittierenden Substanzen aus der Gasform im Vakuum hergestellt. Bei diesem Verfahren sind mehrere Schichten erforderlich, um die notwendige Lichtausbeute zu erreichen. Um eine kostengünstige Massenproduktion zu realisieren ist das von Mitsubishi und Pioneer angewandte  „Einschicht Nass – Beschichtungsverfahren“ besser geeignet. Hierbei werden gleichmäßige Licht emittierende Schichten erreicht, jedoch mit einigen Fehlstellen. Dennoch sehen die Firmen Vorteile für die Einschicht Nass – Beschichtung, da deutlich höhere Lichtausbeute und Langlebigkeit erreicht werden.Die Gasphasen – Abscheidung im Vakuum hat zwar den Vorteil der fehlerfreien Ablagerung im Reinraum, muss jedoch auf weniger effiziente Rohstoffe zurückgreifen und ist für großformatige Leuchtmittel weniger geeignet. Das „Nass – Beschichtungsverfahren“ trägt geschmolzene Rohstoffe als Film auf, wobei die Verunreinigungen in der Raumluft und im Rohstoff kritische Parameter darstellen.Sowohl weiße als auch farbige Licht Elemente können nach diesem Verfahren mit langer Lebensdauer und ausreichender Effizienz für einen kommerziellen Einsatz gefertigt werden.In der Versuchsanlage werden seit Sommer 2012  Prototypen bis zu 40 cm x 30 cm hergestellt und geprüft. Das Ziel ist eine Massenproduktion von OLED Leuchten ab 2014.



Mehr über  www.m-kagaku.co.jp  oder Anlage

Menü