Laserprojektoren unterstützen CFK-Fertigung im Flugzeugbau

Airbus wird bei der Herstellung von Karbonfaserteilen für Flügel, Rumpf und Leitwerk des neuen Airbus A350 XWB Laserprojektoren einsetzen, um die Effizienz der Fertigung zu optimieren.

Kohlenstoffverstärkte Kunststoffe werden erstmals auch für Komponenten des Rumpfes verwendet und reduzieren durch ihr geringes Gewicht den Treibstoffverbrauch erheblich.


LAP, Lüneburg, Spezialist für Lasersysteme zum Messen und Projizieren, wurde von Airbus mit der Lieferung von bis zu 220 Laserprojektionssystemen beauftragt.


Beim Aufbau von Karbonfaserteilen projizieren die Systeme von LAP die Lage der einzelnen Kohlefaserlagen mit Laserstrahlen. Das spart Zeit und Geld, da das Ausrichten der Teile mit  Schablonen und Einmessen entfällt. Außerdem wird die korrekte Lage der Kohlefaserlagen während der Herstellung mit Hilfe der Laserprojektion überprüft – so können Fehler in der Produktion schon frühzeitig ausgeschlossen werden.


In der Fertigung leiten die Projektoren die Mitarbeiter Schritt für Schritt durch den gesamten Prozess des Aufbaus der Bauteile. Die einzelnen Arbeitsschritte wie das Positionieren der Kohlefasermatten oder das exakte Markieren von Rippenstrukturen, Honeycombs und anderen Einbauelementen werden in der richtigen Reihenfolge angezeigt. Alle Elemente werden somit zur richtigen Zeit am richtigen Ort positioniert, geprüft und dokumentiert.
 

Menü