Leichtbau-Brücken der Zukunft

Eine 140 m lange Autobrücke über die vielbefahrene A27 in den Niederlanden, gebaut von der Fibre Core Europe in Zusammenarbeit mit der DSM Composites Resins, Schaffhausen/CH, ist heute die längste Hybrid-Composites-Brücke der Welt.

Motive für die Wahl einer Leichtbaubrücke waren die zum Teil schwierigen Bodenverhältnisse, sowie der Wunsch, den Verkehr auf der vielbefahrenen Autobahn während der Montage – wenn möglich – nur wenig zu unterbrechen.  Realisiert wurde sie aus einem Mix von Stahlkonstruktion mit einer Fahrbahnstrecke aus Verbundwerkstoffen, wobei Klebeverbindungen für sicheren Halt sorgen.
Die Brücke ist dreimal so leicht wie eine traditionelle Stahl-Beton-Konstruktion. Die Composite-Brücke wurde in weniger als 48 Stunden in einem Stück installiert. Trotz des deutlich geringeren Gewichts ist die Composites-Brücke auch für das Befahren von Schwerlastzügen (60t) zugelassen.


Grundlage für den Erfolg der Leichtbaubrücken bildet ein von DSM eigens entwickeltes und patentiertes glasfaserverstärktes Composite-Material mit dem Namen Infra Core Inside. Mittlerweile wurden mehr als 100 Brücken in Europa, den USA und auch in China von Fiber Core mit diesem Werkstoff geplant und gebaut, auch frei schwimmende Wasserbrücken oder bewegliche Fußgängerbrücken. Brücken mit bio-basierten Werkstoffen sind ein Thema, an deren Planung und Umsetzung beide Unternehmen derzeit arbeiten.  

Erstellt am 06.12.2012

Menü