Licht statt Lösemittel

Kunststoffe bei Raumtemperatur reversibel verarbeiten

Azobenzol-Polymere, aktuell in der Forschung als potenzielles Material für Beschichtungen und Druckfarben der Zukunft verwendet, lassen sich mit Licht bereits bei Raumtemperatur in die Schmelze überführen und somit umweltschonend und reversibel weiterverarbeiten. Da diese Kunststoffe in der trans- und in der cis-Konfiguration über unterschiedliche thermische Eigenschaften verfügen, sind Polymere mit der letzteren räumlichen Anordnung schon bei Zimmertemperatur flüssig und formbar. Deshalb müssen diese Kunststoffe in Zukunft weder erhitzt noch mit Lösungsmitteln versetzt werden, um in der industriellen Produktion Verwendung zu finden. Gewässerverunreinigungen werden vermindert und giftige Dämpfe als Nebenprodukt beim Erwärmen bleiben aus. PresseinformationBild: © Zhang Xue – Ultraviolettstrahlung (lila) trifft auf ein trans Azobenzol-Polymer (gelb) und verflüssigt es dadurch zur cis-Konfiguration (rot). Licht kann somit den Aggregatszustand von Azo-Polymeren reversibel verändern. 

21.10.2016 / BB

Menü