Littering

Datenerhebung zu gelitterten Abfällen.

Im Rahmen einer vom Umweltbundesamt beauftragten Studie, durchgeführt von der Zeus GmbH in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut e.V., wurden Daten zu Arten, Mengen und Vorkommen gelitterter Abfälle erhoben und Maßnahmen, Instrumente und Handlungsansätze für eine Verminderung des Litteringaufkommens betrachtet. Das achtlose Entsorgen von Abfällen im öffentlichen Raum, das sogenannte „Littering“, bringt erhebliche ökologische, ästhetische und ökonomische Folgen mit sich. Im Rahmen der Erweiterten Herstellerverantwortung wird u.a. diskutiert, die Kosten auf Hersteller abzuwälzen.Laut Studie liegt der Anteil des Litters mittlerweile geschätzt zwischen 10 bis 25 % der der in der regulären Straßenreinigung aufgenommenen Menge.  Die häufigsten gelitterten Abfallarten sind Kunststoff-Verbundmaterialien (57%), Kunststoffabfälle (49%) sowie Sperrmüll (43%).  % bezieht sich auf die TOP 3 Gesamt-Menge.Gefragt nach der Häufigkeit gelitterter Gegenstände werden von den im Rahmen der Studie Befragten Zigaretten (75%), Einweggetränkebecher (71%) und Kaugummis (68%) sowie Einwegverpackungen (59%) am häufigsten im Litter ausgemacht. Im Sperrmüll sind zudem häufig Elektrogeräte zu finden. 

Bild: Weixx / fotolia.com – Littering, auf deutsch Vermüllung, ist an vielen Orten ein Problem für die Umwelt

AK
17.6.20

Menü