Manche mögen’s heiß – Gummi und Silikon im 2K

12. April 2013/ Hannover – Lassen Sie sich aufzeigen, wie Ihre Produktionsprozesse mit neuen Technologien reproduzierbar und damit prozesssicher werden.

Die Verbindung aus Gummi bzw. Silikone mit anderen Werkstoffen verhält sich eher wie die Verbindung von Jack Lemmon mit Osgood Feelding III. Die 2‑Komponenten-Verarbeitung mit Gummi bzw. Silikon wirft viele praktische Probleme auf. Vieles, was gestern noch undenkbar war, ist heute bereits in der Praxis möglich. Informieren Sie sich über diese neuen technischen Machbarkeiten.Die prozesssichere Verarbeitung von Gummi und Silikon ist von vielen Einflussgrößen abhängig: nicht zuletzt vom Material, der Form, der Komplexität der Artikelgeometrie, der Anforderung an minimalen Trenngrat (Fell), den Maschinen und dem zugehörigen Equipment. Sichern Sie den Standort Europa, in dem Sie die verschiedenen Einflussgrößen sinnvoll aufeinander abstimmen und vorhandenes Wissen und vorhandene Technologien in Ihrer Produktion umsetzen.


Vorträge der Referenten

  • Chemische Grundlagen und Aspekte der Vernetzung für eine gute Haftung bei 2 K-Systemen im Gummi – Prof. Dr. Ulrich Giese, Geschäftsführer DIK e.V.und Thorsten Thust, DIK e.V.
  • Innovative Anwendungsmöglichkeiten im 2K- Spritzguss mit Flüssigsilikon/Thermoplast-Bauteilen – Marcus Saure, Application Development Center, Momentive Performance Materials GmbH
  • Maschinenausstattung für 2K – Verarbeitung von Thermoplast und Silikon – Klaus Rahnhöfer, Senior Engineer, Head of Technical Sales SUMITOMO (SHI) DEMAG Plastics Machinery GmbH
  • Effektive Verschlauchung – Karl Nachtrieb, Technischer Leiter, Nonnenmann GmbH
  • Drehteller und Antriebe für die Mehrkomponententechnik, Temperatureinsatz bis 180°C – Dieter Göppert, Geschäftsführer POLAR-FORM Werkzeugbau GmbH
  • Höhere Prozesssicherheit und energieeffiziente Fertigung mit 2K- IsoForm- Werkzeugen – Rudolf Hein, Geschäftsführer Konstruktionsbüro Hein GmbH
  • Temperatur beherrschen bis in die Spitzen – möglich? Praktische Beispiele, Probleme und Lösungen in der 2K- Verarbeitung – Uwe Burkert, Business-Manager Europa Heiss & Kaltkanal D-M-E Normalien GmbH

Menü