Multifunktionale Materialverbunde

28. September 2016/ Einbeck – Auf dem Nds. Forum Kunststofftechnik 2016 werden Ihnen neue Möglichkeiten der Funktionsintegration für unterschiedliche technische Anwendungen nahegebracht. Organisiert vom WIP-Kunststoffe e.V. tragen Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft ihr Wissen zusammen.

Die Anforderungen an neue Strukturen wachsen ständig. Diese können technisch bedingt sein oder auch aus ökonomisch oder ökologisch verursachten Prozessveränderungen resultieren. Um den Markt adäquat bedienen zu können, werden immer mehr Funktionen in einem Bauteil integriert. Gefragt sind neue funktionale Kombinationen, mit denen durch die geschickte Verbindung unterschiedlicher Materialien gleichzeitig eine Prozessoptimierung erreicht wird. Im Rahmen des Niedersächsischen Forums Kunststofftechnik 2016 werden Ihnen neue Möglichkeiten der Funktionsintegration für unterschiedliche technische Anwendungen nahegebracht. Diese bieten die Basis für eine intensive anwendungsgetriebene Diskussion, die weit über den Zeitrahmen dieses WIP-Forums hinausgehen wird.

  • Carbon Nanohorn-modifizierte Kunststoffe und deren Charakterisierung

    Josef Ludwig, LNP Ludwig Nano Präzision GmbH

  • Einsatz von Carbon- Recycle- Fasern in Thermoplast- Composites (Abstract)


    Dr. Günter Jüptner, carboNXT GmbH
  • Compound-Faserverbundtechnologie – Entwicklung von Gleitlagern auf Basis von PTFE

    Dr. Michael Schlipf, Fluorocarbon Polymer Solutions (FPS) GmbH
  • Innovative Federkonzepte aus Faser-Kunststoffverbunden

    Dr. Anna Schwarz, DANTO Invention GmbH & Co. KG
  • Multifunktionale Verbunde in Brennstoffzellen und Redox- Flow- Batterien

    Dr. Thorsten Hickmann, Eisenhuth GmbH & Co. KG
  • Multifunktionale Materialverbunde in der Mikrosystemtechnik
    Dr. Boris Goj, 5microns GmbH
  • Fügetechnologien nichtkompatibler Werkstoffe mit Funktionsschichten
    Widyanto Surjoseputro, Clausthaler Zentrum für Materialtechnik der Technischen Universität Clausthal
  • Funktionsintegration – Innovative Kunststoffbauteile dank Mehrkomponententechnik
    Ulf Moritz, Arburg GmbH & Co. KG
  • Integrierte Anlagentechnik zur Herstellung von polymeren Dachbahnen

    Hilmar Heithorst, KraussMaffei Berstorff GmbH
  • Lasertechnologie zur Herstellung von Scaffolds/Zellgittern aus Biopolymeren

    Eric Markweg, TETRA GmbH


Teilnahmegebühr:

  • 350,00 Euro, jede weitere Person aus dem gleichen Unternehmen 250,00 Euro
  • 150,00 Euro für WIP-Mitglieder



Veranstaltungsort






20.7.2016
AK

Menü