Nachweisgrenzen

Mit modernen analytischen Methoden lassen sich selbst winzigste Mengen nachweisen. Über eine Gefährdung sagt dies erstmal nichts aus.


Schon mal verzweifelt die Nadel im Heuhaufen gesucht? Oder ein einzelnes Korn in 2000 Getreidewaggons? Es geht noch besser: Die analytische Chemie kann winzigste Mengen feststellen. Über eine Gefährdung sagt dies erstmal nichts. Wichtig ist die Risikoabschätzung.


Mit modernen analytischen Methoden lassen sich selbst winzigste Mengen nachweisen. Im Lauf der Jahre hat sich die Sensitivität der Messverfahren mit jedem Schritt jeweils um das Tausendfache erhöht. Die Grafik des Deutschen Lackinstituts „Die Stecknadel in Berlin“ veranschaulicht, was ppm und Co. bedeuten. Aufbereitet wurde die rasante Entwicklung auch als Video.



Schaubild

ErklärvideoQuelle: Deutsches Lackinstitut 

BB
16.09.19

Menü