Neue Kooperation mit M-Base

WIP-Mitglieder erhalten ab sofort Vergünstigungen bei der Nutzung der M-Base-Datenbank. Das Material Data Center liefert umfassende Daten zu Kunststoffen – darunter systematisch von der FH Hannover erhobene Daten zu Biopolymeren und neuerdings auch die ersten Anwendungsbeispiele dazu.

Die Werkstoffdatenbank beinhaltet sowohl relevante Einzelpunktwerte (Single-Point-Daten), als auch Kennwertkurven (Multi-Point-Daten). In beiden Kategorien stehen umfangreiche Hilfsmittel für die Navigation und Suche zur Verfügung, wie z.B. umfangreiche Tabellenfunktionen, Ersatzwerkstoffsuche, Zoomfunktionen, Druckfunktionen (u.a. auf Basis von pdf Formaten). Auch Berechnungsprogramme für die Bestimmung von Fließlängen und Kühlzeiten und die Auslegung von Biegebalken und Schnapphaken werden angeboten.Sie würden gerne mit einer Alternative aus Biopolymeren produzieren? Das Material Data Center beinhaltet auch eine kostenlose Biopolymer – Datenbank. Während die vom Biopolymerhersteller gelieferten Daten meist weder die für die Kunststoffproduktion relevanten Aussagen enthalten noch untereinander vergleichbar sind, enthält diese Datenbank Ergebnisse von systematisierten Tests. Die Daten wurden durch die Fachhochschule Hannover analog der CAMPUS-Standards in einem Förderprojekt ermittelt. So erlaubt das System ein herstellerübergreifendes Vergleichen und Suchen. Neuerdings sind auch erste Anwenderbeispiele in die Datenbank eingepflegt.Kosten:
Der Zugang zu den Werkstoffdatenblättern in Material Data Center ist kostenlos, für die erweiterte Funktionalität wird eine jährliche Gebühr von 350,- Euro (plus MwSt.) erhoben. Mitgliedern des WIP wird zu diesen Funktionalitäten ein kostenloser Zugang für 3 Monate und anschließend ein Rabatt von 10% eingeräumt. Bestellmöglichkeit für Mitglieder hier

Menü