Neues Berufsbild – Werkstoffprüfer für Kunststofftechnik

Die Ausbildung zum Werkstoffprüfer wurde ab dem Ausbildungsjahr 2013/14 um die Fachrichtung Kunststofftechnik erweitert, neben dem Verfahrensmechaniker Kunststoff/Kautschuk der zweite Ausbildungsberuf für die Kunststoffindustrie.

Werkstoffprüfer sind qualifiziert, selbständig Werkstoffe und -stücke zu untersuchen sowie ihre Eigenschaften durch technologische Prozesse zu verändern. Kenntnisse der vorangegangenen Produktions- und Bearbeitungsschritte ermöglichen es ihnen, die Ursachen von ermittelten Fehlern zu analysieren, um damit Hinweise zur Vermeidung von Fehlerquellen zu gewinnen.Die Inhalte des neuen Ausbildungsberufs sind jetzt im Bundesgesetzblatt  veröffentlicht.

Erstellt am 28.7.2013

Menü