Next Economy Award

Mit der RITTEC Umwelttechnik gewinnt ein Norddeutscher den Next Economy Award 2021.

Leere Saftflaschen, Käseverpackungen, To-go-Schachteln: Wo viele Menschen verdreckte Städte und Meere vorm inneren Auge haben, sieht das Team von RITTEC Umwelttechnik große Rohstoffchancen. Mit ihrer Lösung zur Kreislaufwirtschaft wurden sie Sieger des Next Economy Award (NEA), verliehen am 4. Dezember auf dem 13. Deutschen Nachhaltigkeitstag. Das Unternehmen überzeugte Fachjury und Tagungsteilnehmende mit der Lösung, PET-Kunststoff künftig aus Plastikabfällen zu generieren, statt aus fossilem Rohöl. Das innovative Verfahren bietet die Möglichkeit, einen vollständigen Ressourcenkreislauf zu realisieren – und dabei 60 Prozent CO2 einzusparen.Eine Vielzahl von PET-Verpackungen kann derzeit nicht recycelt werden. Bunte oder Multilayer-Verpackungen werden vornehmlich verbrannt, wodurch diese Ressourcen unwiderruflich verloren gehen. Genau dieses Problem geht RITTEC mit seiner neuen Technologie an. „Die Auszeichnung mit dem Next Economy Award freut uns gewaltig. Wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt RITTEC-Gründer Carsten Eichert selbstbewusst, „dies zeigt uns auch der regelmäßige Austausch mit Industrievertretern.“ Der nächste Schritt ist die Realisation einer Mini-Plant, um die bisherigen Erkenntnisse in eine vollständige Anlage zu überführen.Bild:
dnp 2021, Dariusz Misztal – Strahlender Gewinner des Next Economy Awards 2021: Carsten Eichert, Gründer und Geschäftsführer der RITTEC Umwelttechnik GmbH. Im digitalen Live-Pitch ist RITTEC beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis gegen acht weitere Finalisten angetreten.

AK20.12.20

Menü