Polyamide für Bahnanwendungen

LATI Industria Termoplastici, Vedano Olona Italien, und Wiesbaden, führt die flammgeschützten Polyamide LATAMID 6 H-V0 und LATAMID 66 H2 G/25-V0CT4 im Markt ein mit dem besonderen Merkmal, dass sie gemäß der neuen DIN EN 45545-21 für Bahnanwendungen in die höchste Gefährdungsstufe (Hazard Level) HL 3 eingestuft sind.

Diese Europäische Norm, die 2013 in Kraft treten soll, stellt besonders hohe Anforderungen an das Verhalten von Bauteilen und Werkstoffen im Brandfall im Hinblick auf Brandverhalten (Sauerstoffindex), Rauchentwicklung (Rauchgasdichte) und Rauchgastoxizität. Aus der Bauart des Schienenfahrzeugs und der Art des
Schienenverkehrs (Personen- oder Güterverkehr) ergeben sich so genannte
Gefährdungsstufen (HL = Hazard Level). Diese legen fest, wie lange im Brandfall
die Verweilzeit der Fahrgäste im Schienenfahrzeug ist und wie gefährdet sie
dadurch sind. Insgesamt gibt es drei Gefährdungsstufen (HL 1 bis HL 3). HL 3 ist
die höchste Stufe und stellt entsprechend die höchsten Anforderungen an die
eingesetzten Werkstoff.


LATAMID 6 H-V0 ist ein unverstärktes PA6-Compound, flammgeschützt, wärmestabilisiert,
und es ermöglicht eine hohe Oberflächengüte.
LATAMID 66 H2 G/25-V0CT4 ist ein mit 25 Gew.-% Glasfasern verstärktes PA66.   


Typische Anwendungen sind Elektro- und Elektronikbauteile wie Stecker und Lüfter.
Weitere selbstverlöschendeLATAMID  PA6 bzw. PA66-Compounds, die ohne Halogene und
roten Phosphor auskommen, erfüllen nach DIN EN 45545-2 die Anforderungen
der zweithöchsten Gefährdungsstufe HL 2.


Menü