Polycarbonat für 3D-Druck

Erste Produkte stehen kurz vor der Markteinführung

Polymaker, Utrecht / Niederlande, ein Hersteller hochwertiger Filamente für 3D-Desktop-Drucker mit Extruder, stellt Polymaker PC vor, eine neue Reihe von Materialien auf Basis von Polycarbonat, die für diese Drucker entwickelt wurde. Die Einführung dieser Produkte ist das Ergebnis einer Partnerschaft mit Covestro, Leverkusen, vormals Bayer MaterialScience. Das Unternehmen ist ein führender Hersteller von Hochleistungskunststoffen und liefert die Polycarbonatharze für Polymaker PC. Bisher stand Polycarbonat nur für Anwendungen in exklusiven industriellen 3D-Druckern oder einem kleinen Markt für extrusionsbasierte 3D-Desktop-Drucker zur Verfügung.


Die ersten beiden Produkte der neuen Serie sind Polymaker PC-Plus™ und PC-Max™. Die Anwendung wurde möglich durch Senkung der Drucktemperatur von bisher 300 bis 320 Grad Celsius auf moderate 250 bis 270 Grad Celsius sowie durch deutlich verringerte Neigung zum Verzug. Polymaker PC-Max zeigt darüber hinaus verbesserte mechanische Eigenschaften – insbesondere eine erhöhte Härte – und eignet sich dadurch besonders für mechanisch anspruchsvolle Anwendungen.


Im Vergleich zu marktgängigen Werkstoffen für den 3D-Druck zeichnet sich Polymaker PC durch hohe Temperaturbeständigkeit von weit über 100 Grad Celsius und eignen sich damit für Beleuchtung und Konstruktion und für alle Arten von Anwendungen, bei denen es auf eine gute Strukturstabilität bei Hitze ankommt. Polymaker PC kann leicht mittels Schleifen, Lackieren oder auf andere Weise nachbearbeitet werden. Weitere Vorteile sind die immanente Flammwidrigkeit, optische Transparenz und Beständigkeit gegenüber Chemikalien und Lösungsmitteln.


Quelle / Foto: Polymaker /Polymaker wird in Kürze das neue Produktsortiment Polymaker PC in den Markt einführen. Die Filamente aus Polycarbonat wurden für den Einsatz in 3D-Desktop-Druckern entwickelt.


 
15.10.2015
KK

Menü