Polycarbonat verbessert Sicherheit von Feuerwehrleuten

Die Firma KZPT Kalisz verwendet für die Visiere ihrer Feuerwehrhelme das transparente und hoch hitzebeständige Polycarbonat Apec® FR 1892 von Bayer MaterialScience.

Dank seiner herausragenden Eigenschaften schützt der Werkstoff Gesicht und Augen von Feuerwehrleuten zuverlässig vor Flammen, Hitze und umherfliegenden Teilen. KZPT aus Polen fertigt daraus im Spritzgussverfahren Visiere für Helme, die vor allem von Einsatzkräften in osteuropäischen Ländern und im Nahen Osten getragen werden. In ihrem täglichen Einsatz für den Schutz von Menschen, Tieren und Sachwerten riskieren Feuerwehrleute ihr Leben. Umso wichtiger ist es, dass sie sich selbst vor den Gefahren schützen, die am Unfallort lauern. Eine wichtige Rolle spielen dabei Schutzhelme aus speziell entwickelten Materialien.Apec® FR 1892 wurde aus einer Reihe von Kunststoffen für diese Anwendung untersucht, weil es den von internationalen Normen geforderten hohen Brand- und Flammschutz sowie die nötige mechanische Beständigkeit aufweist.Apec® FR 1892 ist flammgeschützt ausgestattet bruchfest und zeichnet sich durch eine gute Wärmeformbeständigkeit aus.  Das Produkt erfüllt unter anderem die europäische Norm EN 443:2008, in der besonders hohe Anforderungen an die Schutzwirkung von Feuerwehrhelmen festgelegt sind. Als Bestandteil dieser Norm muss das Visier Flammen, Wärme und Funken vom Gesicht des Trägers fernhalten. Die gute Fließfähigkeit des Produkts ermöglicht eine effiziente Verarbeitung. Das fertige Visier zeichnet sich optisch durch eine glänzende, glatte Oberfläche aus.Premium-Helme wie das Modell Calisia Vulcan von KZPT sind sogar mit zwei Visieren aus Apec® FR 1892 ausgestattet und bieten damit einen noch besseren Schutz. Das äußere Visier ist mit Metall bedampft und reflektiert die Wärme noch stärker als die einfache Variante.

  • Homepage Bayer MaterialScience
  • Hompage KZPT Kalisz

Erstellt am 26.5.2013

Menü