Praxis-Seminar „Systematische Qualitätsoptimierung beim Spritzgießen mit DOE“

25./ 26. April 2013/ Osnabrück – Die Hochschule Osnabrück schult in der „Königsdisziplin“ des Spritzgießens: DOE. Ziele sind dabei u.a. die Verbesserung der Produktqualität und -Zuverlässigkeit, Reduzierung von Kosten, Minimierung von fertigungsbegleitenden Produktprüfungen, Steigerung der Prozessrobustheit.

Ihr Nutzen

Design of Experiments, DOE, ist ein Sammelbegriff für die Statistische Versuchsmethodik, die zur Analyse und Optimierung einer Vielzahl von Industrieprozessen zunehmend angewendet wird.


Mit DOE-Methoden kann eine gezielte Optimierung von Schwindung/Verzug, Rauheit der Bauteiloberfläche (z.B. in Dichtungsbereichen), Unwucht/Rundheit sowie eine Reduzierung von Eigenspannungen im Bauteil erreicht werden. Ferner ist es möglich, die Robustheit des Spritzgießprozesses gezielt zu steigern und ihn so unempfindlicher gegenüber Störungen einzustellen, z.B. Material-Chargenschwankungen oder nachträglicher Wärmebehandlung, z.B. Heißdampfsterilisation.


Eine effiziente Mischung aus verständlich dargestellter Theorie ohne unnötigen Ballast sowie insbesondere auch praktische Übungen versetzen den Teilnehmer nach dem Seminar in die Lage, im eigenen Betrieb Projekte zur Prozess-/Qualitätsoptimierung mit DOE-Methoden durchzuführen bzw. zu leiten.

Inhalte

Grundlagen der statistischen Versuchsmethodik (Prof. Dr. R. Bourdon)

  • Methoden der Prozessoptimierung
  • Fallbeispiele aus der Praxis
  • Traditionelle DOE
  • Faktorielle und fraktionierte Versuchspläne
  • Taguchi-Methode
  • DOE nach Shainin
  • Ausreißertests und Auswertung von Versuchsplänen
  • Besonderheiten bei der Anwendung von DOE-Methoden beim Spritzgießen
  • Praktische Durchführung eines Versuchsplanes an der Spritzgießmaschine
  • Messung der Bauteilmerkmale
  • Auswertung der DOE-Versuchsreihen



Zielgruppe

Referenten




Dauer





Abschluss:


Termine:
Gebühren:




Kontakt

Erstellt am 9.4.2013

Menü