Prüf-und Messtechnik für den optimierten Spritzguss

27. September 2017 / Osnabrück – Das Nds. Kunsstofforum 2017 zeigt auf, welche Prüf- und Messtechnik für konkrete Anforderungen – vom Material über den Prozess zum Bauteil – geeignet ist. Organisiert vom WIP-Kunststoffe e.V. tragen Anwender aus Wirtschaft und Wissenschaft ihre Erfahrungen zusammen.

Eine konstante 1A-Produktion – wer wüscht sich das nicht. Im Spritzguss gibt es eine Vielzahl von Stellschrauben. Je nach Anforderungen an die Bauteile sind oft Kombinationen aus verschiedenen Lösungsansätzen gefragt. Mess- und Prüftechnik unterstützt Ihre Prozessoptimierung von der Auswahl des geeignetsten Materials über die schonendste Einstellung Ihres Prozesses hin zum zeitnahen Begutachten des Bauteils. Doch welche Mess- und Prüftechnik ist für Ihre Anforderungen geeignet? Holen Sie sich auf diesem Forum interessante Anregungen direkt von Anwendern.

  • Programm
  • Werkstoffdaten als verbindendes Element über die gesamte Wertschöpfungskette

    Dr. Erwin Baur, M-Base GmbH
  • Steigerung der Produktqualität durch automatisierte Maschinenkommunikation und -vernetzung

    Dr. Kenny Saul, SHS plus GmbH
  • Statistische Versuchsplanung im Spritzguss – Prinzip, Voraussetzungen und Praxisbeispiele

    Prof. Dr. Rainer Bourdon, Hochschule Osnabrück – Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik
  • Simulationen mit Cadmould und Varimos – Bauteiloptimierung bevor es Späne gibt…

    Karsten Treude, Busch-Jaeger Elektro GmbH
  • Qualitätssicherung und -optimierung in der Produktion durch Bestimmung der Restfeuchte

    Tobias Nabbefeld, Brabender Messtechnik GmbH & Co. KG
  • Optimierung des Entformungsverhaltens durch Reibungsmessung im Werkzeug

    Dr. Jens Stange, UL International TTC GmbH
  • Einsatz moderner CT-Methoden für die Prozessoptimierung und In-Situ-Untersuchung von Versagensmechanismen faserverstärkter Bauteile

    Dr. Florian Bittner, Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz Institut WKI
  • Bruchverhalten – DSC-Analyse, Viskositätsabbauprüfung und Methoden zur Prüfung auf Vakuolen

    Melissa Ahr, BAHSYS GmbH
  • Colormatching oder Color-Management? Digitale Lösungen für komplexe Abstimmungsumfänge im Fahrzeug-Interieur

    Dirk Wegner, Volkswagen AG
  • Bauteiloptimierung im Gesamtkonzept

    Klaus Hillmer, FESTO Polymer GmbH

Prof. Dr. Norbert Vennemann, H
ochschule Osnabrück – Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik


Begleitausstellung:


       



 

UL International 

Brabender Messtechnik

Fraunhofer WKI

Konstruktionsbüro Hein

M-Base

Merkutec

SHS plus

simcon

Konica Minolta Sensing Europe B.V.

Teilnahmegebühr:

  • 350,00 Euro, jede weitere Person aus dem gleichen Unternehmen 250,00 Euro
  • 150,00 Euro für WIP-Mitglieder
    Preise verstehen sich zzgl. MwSt. inkl. Verpflegung und Tagungsunterlagen.

Veranstaltungsort







18.6.17
AK

Menü