PVC-Granulat aus 1.100 ausgediente Kunststofffenstern

In Aachen läuft derzeit das größte Fensterrecyclingprojekt der Region. Über 1.100 ausgediente PVC-Altfenster werden ausgebaut und durch moderne Energie sparende Kunststofffenster ersetzt. Die alten Bauteile werden in einer Spezial-Recyclinganlage im westfälischen Höxter zu PVC-Granulat verarbeitet, aus dem am Ende wieder neue Fenster entstehen.

Die Entsorgung der Altfenster im geschlossenen Materialkreislauf ist die Voraussetzung für eine Teilnahme des Gesamtprojektes am bundesweiten Wettbewerb „Umweltgerechte Modernisierung“ unter Schirmherrschaft des Bundesverbands deutscher Wohnungsunternehmen (GdW).


Die ausgebauten Kunststofffenster lässt der Fensterbauer in einem Container zur Tönsmeier Kunststoffe GmbH & Co. KG nach Höxter transportieren. Dort werden die Altfenster in einer der modernsten Recyclinganlagen Europas mit Hilfe ausgereifter technischer Verfahren in ihre einzelnen Materialbestandteile zerlegt. Am Ende
verbleibt PVC in Form von hochwertigem Granulat, welches anschließend wieder zur Produktion neuer Kunststofffensterprofile eingesetzt wird. Etwa 16.500 t  reines PVC wurden im Jahr 2009 auf diese Weise bundesweit zurück gewonnen – das entspricht einer Zahl von über 800.000 Altfenstern.



Presseinformation >


Vinyl Progress Report 2010 >





Mehr unter www.agpu.com oder  www.rewindo.de

Menü