Schlagzäh, glasklar und leicht

Hightech-Kunststoff für perfekten Augenschutz

Augenverletzungen am Arbeitsplatz sind ein ernst zu nehmendes Berufsrisiko und können erhebliche Konsequenzen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben. Allein in den USA erleiden an jedem Tag mehr als 2.000 Beschäftigte berufsbedingte Augenverletzungen und müssen ärztlich versorgt werden. Die amerikanische Arbeitsschutzorganisation OSHA schätzt die Kosten durch Augenverletzungen auf mehr als 300 Millionen US-Dollar jährlich.


Covestro, Leverkusen, (vormals: BayerMaterial Science), hat ein extrem schlagzähes Polycarbonat für den Augenschutz von Beschäftigten entwickelt. Linsen aus Makrolon® 3207 sind zugleich glasklar und leichtgewichtig und erfüllen damit die hohen Anforderungen von MCR Safety, einem amerikanischen Anbieter für persönliche Schutzausrüstung. Die von MCR Safety vertriebenen Schutzbrillen und Schutzschilde der Sortimente Crews Glasses und US Safety sind außerdem nach US-Norm ANSI Z87.1 zertifiziert.


Linsen aus dem Covestro-Kunststoff sind kugelsicher und bestanden Tests mit 45 Gramm schweren massiven Stahlgeschossen, die mit Geschwindigkeiten von 45 bis 120 Metern pro Sekunde auf die Linsen geschossen wurden. Solche extremen Prüfbedingungen sind notwendig, um alle im Berufsalltag möglichen Belastungen abzudecken, die Augenverletzungen hervorrufen könnten: Fallende oder fliegende Objekte, Funkenflug, Metallsplitter, Holzspäne, Nägel oder der Kontakt mit gesundheitsschädlichen Substanzen.
MCR Safety hat seine neue Sicherheitsbrille USS Defense für verschärfte Produktsicherheitsgesetze vor allem in Asien entwickelt, wo die Brille auch hergestellt wird.  
 
Foto: Covestro – Linsen in Schutzbrillen von MCR Safety werden aus dem extrem schlagzähen Polycarbonat Makrolon® 3207 von Covestro hergestellt.




08.02.2016
KK


Menü