Silicon für Leuchtdioden

Neue Silicone mit hohem Brechungsindex für Leuchtdioden

WACKER, München, hat neue Vergussmassen für die Einkapselung von Leuchtdioden und optischen Bauteilen entwickelt. Es handelt sich um hochtransparente Silikonelastomere mit hohem Brechungsindex. Die Produkte verkraften hohe Betriebstemperaturen und starke Lichtstrahlung ohne zu vergilben. Sie eignen sich deshalb vor allem zur Herstellung von Leuchtdioden mit hoher Lichtausbeute. Außerdem schützen sie den LED-Chip vor korrosiven Gasen, was die Lebensdauer des Bauteils deutlich verlängert. Die Silicon-Vergussmassen lassen sich in industriellen Dosierprozessen, beispielsweise im Dispense-Verfahren, verarbeiten.


Gängige Halbleiterchips, die in Leuchtdioden zur Lichterzeugung eingesetzt werden, besitzen einen hohen Brechungsindex. Damit möglichst viel Licht aus dem LED-Chip austreten und die Verkapselung passieren kann, muss der Brechungsindex von Chip und Vergussmaterial annähernd gleich groß sein. Mit einem Brechungsindex von 1,53 ermöglichen LUMISIL® 590 und LUMISIL® 591 eine hohe Effizienz der Leuchtdiode. Hinzu kommt, dass hochtransparente Silicone für Licht im sichtbaren Spektralbereich (ca. 400 bis 700 nm) fast vollständig durchlässig sind und auch bei hohen Strahlungsintensitäten nicht vergilben. Transmissionstests mit LUMISIL® 590 zeigen, dass eine ein Millimeter starke Schicht über 91 Prozent des sichtbaren Lichts passieren lässt.  
 
Foto: Wacker – Wacker präsentierte zwei neue Silicone für die Einkapselung von Hochleistungs-Leuchtdioden.  




09.02.2016
KK

Menü